Springe zum Inhalt

Frauen im Mittelalter von Edith Ennen ist mittlerweile ein Standardwerk. Ennen versucht, einen Gesamtüberblick über das Leben der Frauen im Mittelalter zu geben, wobei sie ein breites Spektrum unterschiedlicher Lebensformen darstellt. Überwiegend geht es dabei um die Frauen in Deutschland, ergänzt durch Beispiele aus dem europäischen Ausland, wie Frankreich, England und Italien. ...weiterlesen "Buchtipp: Edith Ennen: Frauen im Mittelalter"

Vor einiger Zeit habe ich bereits einen Beitrag über die Merowinger und ihre Herrschaft über das Frankenreich geschrieben. Zur Ergänzung gehe ich nun auf die gesellschaftlichen Verhältnisse im Frankenreich zur Zeit der Merowinger ein.

Franken, Gallorömer und andere Völker

Im Frankenreich zur Zeit der Merowinger lebten nach Schätzung von Martina Hartmann rund 200.000 fränkische Siedler und 6-7 Millionen Gallorömer, Angehörige der römisch geprägten Kultur in Gallien. ...weiterlesen "Die Gesellschaft im Reich der Merowinger"

Der Reclam-Band ist empfehlenswert für jeden, der sich einen Überblick über die Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit verschaffen will. Es handelt sich um eine Neuauflage aus dem Jahr 2010 von Brunners Geschichte der deutschen Literatur des Mittelalters im Überblick * von 1997, die um ein Kapitel zur frühneuhochdeutschen Literatur ergänzt wurde. ...weiterlesen "Buchtipp: Horst Brunner: Geschichte der deutschen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit"

Die Merowinger sind das älteste Königsgeschlecht der Franken. Als Stammvater der Merowinger gilt der sagenhafte König Merowech. Der erfolgreichste Merowinger war Chlodwig, der von 482 bis 511 herrschte und ein Reich schuf, das trotz mehrerer Teilungen die Jahrhunderte überdauern sollte. Mit seinem Übertritt zum Katholizismus sorgte Chlodwig für eine Annäherung verschiedener Bevölkerungsgruppen und somit für Stabilität im Reich. Ab 639 kam es allmählich zum Niedergang der Merowinger und die Hausmeier aus dem Geschlecht der Pippiniden etablierten sich als Herrscher, die später nach Karl dem Großen Karolinger genannt wurden. ...weiterlesen "Die Merowinger und ihre Herrschaft über das Frankenreich"

Wie zwei isländische Sagas berichten, entdeckte Leif Eriksson um das Jahr 1000 bei einer Reise von Norwegen nach Grönland als erster Europäer die Küste von Nordamerika. Auf einer Fahrt dorthin benannte er Küstenabschnitte als Helluland, Markland und Vinland. ...weiterlesen "Die Wikinger in Nordamerika: zweite Siedlung entdeckt"

Titelbild
© Insel Verlag

Alltagsleben im Mittelalter * von Otto Borst finde ich sehr hilfreich, um die Mentalität der Menschen im Mittelalter zu verstehen. Es gelingt ihm sehr gut, das Typische herauszuarbeiten, das das mittelalterliche vom neuzeitlichen Leben und Denken unterscheidet. Er schreibt im ersten Kapitel, das Mittelalter sei eine „ungemein farbige Zeit“ gewesen. „Die Konturen des Mittelalters sind unendlich viel schärfer als die unserer Zeit.“ Im zweiten Kapitel beschreibt er die mittelalterliche Ständeordnung und wie sehr die Menschen darin verwurzelt waren. Die weiteren 14 Kapitel sind einzelnen Ständen und Lebensbereichen gewidmet: Adel, Bauern, Geistliche, Stadt, Bürgertum, Kleidung, Freizeitvergnügen, Frauen, Gemeinschaftsleben, Lesen und Schreiben, Reisen, Glaube und Tod. ...weiterlesen "Buchtipp: Otto Borst: Alltagsleben im Mittelalter"

RSS
Follow by Email
FACEBOOK
GOOGLE
http://www.mittelalter-entdecken.de/2016/04/